hammond jazz night special
dienstag, 18. september 2018 20.30h
„nösig/ kuhn/ bauser/ pape“

Trompete und Saxophon umrundet von Hammond Orgel und Schlagzeug: Diese Kombination bietet jedem einzelnen Musiker extrem viel Freiraum und ist gleichzeitig in der Lage ungeheure Energie auf die Bühne zu transportieren. Erstaunlich, daß es im
Jazz kaum bekannte Aufnahmen in dieser Besetzung gibt. Lediglich das Album „Unity“ des legendären Jazzorganisten Larry Young aus dem Jahr 1965 ist eines der wenigen Beispiele dafür und gleichzeitig ein Meilenstein der Jazzgeschichte. Es war
der Beginn der Loslösung der Hammond Orgel einerseits vom Übervater Jimmy Smith, andererseits vom Klischee des Blues, Groove und Straight Ahead Instrumentes. In diesem Sinne treffen vier aktuelle Musiker für das „Hammond Jazz Night Special“ Konzert zusammen: Daniel Nösig aus Wien ist einer der gefragten Trompeter weit über die Grenzen seiner österreichischen Heimat hinaus. Er spielte Tourneen und Konzerte mit Joe Zawinul, Sam Rivers, Adam Nussbaum, Karl Ratzer, Philip Catherine,
Randy Brecker, Mario Gonzi und in seinem eigenen „Daniel Nösig/Jure Pukl Quintet“ stehen ihm prominente Musiker, wie etwa der US Drummer Greg Hutchinson zur Seite. Saxophonist Alexander „Sandi“ Kuhn lebte als Stipendiant der Kunststiftung Baden-Würtemberg und des DAAD zeitweise in New York, bekam 2013 den Landesjazzpreis Baden-Würtemberg, war als Sideman während der letzten Jahre für u.a. Volker Engelberth, Christoph Neuhaus, Axel Kühn tätig und veröffenltichte zuletzt mit seinem eigenen internationalen Quintett die CD „The Ambiguity of Light“. Axel Pape lebt in Frankfurt a.M. und arbeitet/e mit Musikern wie Sebastian Sternal, Emil Mangelsdorf, Bob Degen, Charlie Mariano, David Liebman, Richie Beirach, Al Jarreau, Heinz Sauer uvm . Darüber hinaus wirkte er mit bei Produktionen des HR, WDR, SWR und des ZDF. Gastgeber und Hammond Spieler Thomas Bauser spielt seit vielen Jahren mit internationalen Musikern, tourte zuletzt mit Baritonsaxophonist Ronnie Cuber und präsentiert bei der „Hammond Jazz Night“ Reihe seit 15 Jahren die enorme stilistische Bandbreite des Kultinstrumentes Hammond Orgel in immer wieder neuen Besetzungen.

Daniel Nösig (trumpet), Sandi Kuhn (tenor sax), Thomas Bauser (hammond organ), Axel Pape (drums)


Collage_Fotor Jazz_Fotor





hammond jazz night
dienstag, 16. Oktober 2018 20.30h
„matchtape“

Wenn die Röhren in der Hammond Orgel zu glühen beginnen und das im Leslie Verstärker seine Pirouetten dreht dann gibt es kein Halten mehr. Das ist der Grund, warum der Stuttgarter Hammond Spieler Martin Meixner seinem neuen Trio den Namen „Matchtape“ gegeben hat, was soviel bedeutet wie Zündschnur oder Anzündband. Eine Anzünd-Band?
Gitarrist Jörg Teichert und Schlagzeuger Christian Huber sind die weiteren Hauptklang Elemente in dieser Formation und vervollständigen das organische Triebwerk um Martin Meixner. Der eigene, wirkungsvolle Zündstoff, der sich in dieser
Kombination aus Jazz&Pop, frechen Melodien und erdigne Grooves entwickelt, versprüht richtig gute Laune und sorgt für enorme positive Energie und Schubkraft, die einlädt zum Abheben und Ankommen.

Martin Meixner (hammond & wurlitzer), Jörg Teichert (guitar), Christian Huber (drums)


Matchtape Band von oben









hammond jazz night
dienstag, 13. november 2018 20.30h
„bucher ́s organ book“

Bucher ́s Organ Book ist kein Organspenderverzeichnis, sondern das in dieser Formation nunmehr seit 8 Jahren bestehende Orgeltrio des Zürcher Gitarristen Michael Bucher. Bucher steht für perfektes Handwerk und Jazz der intelligenten Art.
Seine Gitarre bewegt sich virtuos von glasklarer klassischer Ditikon bis hin zu nervösem ZerrSound. Hochkomplexe Improvisationen, weit gespannte Melodiebögen oder ironische Zitate reihen sich bei ihm nicht nur an-, sondern gleichzeitig ineinander. Seine aktuelle CD „27 Minutes“ besteht aus einem einzigen Stück in großem Bogen, welches allen drei Akteuren trotz durchkomponiertem Konzept jede Menge Improvisationsfreiraum gibt. Live gespielt füllt es ein komplettes Set und geht damit nicht nur zeitlich über die 27 Minuten der Studioversion hinaus. Mit Thomas Bauser spielt Michael Bucher seit über 10 Jahren zusammen. Ihm lässt er an der Hammond viel Raum die Register des Kultinstrumentes auszuloten. Von oszillierend schwebenden Klangflächen, perlenden Skalenkaskaden bis hin zum Fauchen des „Biests“, wie die Hammond in Musikerkreisen oft genannt wird. Äußerst kreativ und flexibel getragen wird das Trio von Schlagzeuger Lukas Mantel. Ursprünglich vom Hip Hop kommend betreibt er rhythmischen Gerüstbau, agiert als treibende Zeitmaschiene oder generiert athmosphärische Soundscapes. Immer in sensibler Interaktion mit seinen Frontmännern, immer weit über die Funktion des Pulsgebers hinaus.

Michael Bucher (guitar), Thomas Bauser (hammond), Lukas Mantel (drums)

Bucher's_Organ_Book_1







hammond jazz night
dienstag, 11. dezember 2018 20.30
„italian organ trio“

Drei italienische Topmusiker machen auf Ihrer Deutschland Tour Halt auf der Hammond Jazz Night. Mit Alberto Marsico kommt einer der renommiertesten europäischen Hammond Organisten ins Josfritzcafe. Er teilte die Bühne mit Musikern wie Kenny Burell, Jimmy Witherspoon, Alvin Queen, Jimmy Cobb, Bobby Durham und last not least des öfteren mit Hammond Legende Joey deFrancesco!! Er tourte weltweit (USA, Russland,Australien, Japan, Europa), nahm zwei seiner Alben in den USA auf und hält Workshops in vielen renommierten Konservatorien in ganz Europa. Ihm zur Seite steht der in Stuttgart lebende und aus Kalabrien/Italien stammende Gitarrist Lorenzo Petrocca, dessen Liste prominenter Musiker mit denen er in den
letzten 25 Jahren international tätig war zu lang wäre um vollständig aufzuzählen ( u.a. Monty Alexander, Scott Hamilton, Herb Ellis, Martin Drew; Jimmy&Percy Heath, Tony Scott, Ack van Royen uvm ). Seine CD „My Music“ wurde 2011 zur „Archtop
Germany CD des Jahres“ als beste „Jazz Guitar CD“ gewählt. Der in Mailand lebende Tommaso Bradascio komplettiert das Trio. Bradascio ist einer der gefragten Drummer der italienischen Jazzszene und spielte darüber hinaus mit Musikern wie Don Friedman, Jim Rotondi, Jeff Fuller, Dave Liebman oder aktuell mit Sheila Jordan.

Alberto Marsico (hammond organ), Lorenzo Petrocca (guitar), Tommaso Bradascio (drums)


italian-organ-trio-schrift-web



hammond jazz night
di, 22.januar 2019, 20.30h
organ explosion
es gibt ja nichts neues auf der welt, alles schon mal da gewesen. die gute nachricht: alles kann neu zusammengesetzt und neu vergrooved werden. und da sind wir bei organ explosion. wohl wissend, dass man das rad nicht neu erfinden kann, ist das explosive trio gleich in die retroecke gestürmt. voller leidenschaft hat es omas und opas analoge soundkästchen und instrumente entstaubt, verlötet und in die tasten gegriffen, vor allem in die der legendären hammond orgel b3, eines wurlitzer w-pianos und eines mythischen moogs. aus diesen zauberkisten holt keyboarder hansi enzensperger alles an krassen sounds und knackig-geilen grooves raus, was drin steckt - und noch ein bisschen mehr. selbiges verdoppeln und verdreifachen bassmann ludwig klöckner mit hochenergetischen funk- und fusioneinflüssen und trommelnder wirbelwind manfred mildenberger.
hansi enzensberger (hammond organ, keys & synth),ludwig klöckner (bass &effects),manfred mildenberger (drums & drums-synth)


DSC_5780 2








hammond jazz night
jörg enz organic trio cd release
dienstag, 12. februar 2019
20.30h

jörg enz gehört zur generation jüngerer gitarristen, die im modern jazz zu hause sind. sein handwerk hat er zu großen teilen in den usa gelernt, wo er in den vergangenen jahren viel zeit verbrachte. die new yorker szene lieferte ihm dazu eine steilvorlage; hier hat er sich inspirieren lassen u.a. von peter bernstein, der in diesem zusammenhang als sein wichtigster mentor zu nennen wäre. einen namen hat sich jörg enz in den letzten jahren vor allem in süddeutschland und der schweiz gemacht, nicht nur mit seinen eigenen projekten, sondern auch in zusammenarbeit mit verschiedenen national und international bekannten musikern. in der aktuellen besetzung seines organic trio´s spielt der stuttgarter schlagzeuger fernec mehl und hammond spieler thomas bauser. die aktuelle cd aufnahme wurde in dieser besetzung eingespielt und enthält neben enz´s eigenkompositionen ausgesuchte titel aus dem fundus des modern jazz.

jörg enz (guitar), thomas bauser (hammond organ), ferenc mehl (drums)

0








hammond jazz night
will bartlett trio feat. jon shenoy
dienstag, 19. märz 2019
20.30h

mit will bartlett und jon shenoy sind an diesem abend zwei britische musiker zu gast. will bartlett lebt seit vielen jahren in london und ist in großbritanien fester bestandteil der dortigen jazzszene. als pianist, hammond organist, komponist und arrangeur arbeitete er mit größen wie stan sulzmann, peter king, norma winstone oder der ronnie scott´s big band zusammen. zusammen mit saxophonist jon shenoy spielt er als hammond organist in dessen quartett „draw by Four“. auch jon shenoy ist weit über die grenzen der londoner jazzszene hinaus in diversen internationalen besetzungen ein begehrter saxophonist. pete long, der musikalische leiter der ronnie scott´s big band lobt ihn als „vollständigen meister seines instruments mit einer unglaublichen palette an ausdrucksmöglichkeiten“. fred heisler wird das trio an diesem abend vervollständigen. Der freiburger drummer ist neben seinem eigenen projekt „mama magnet band“ stets als umtriebiger und innovativer Musiker eine Bereicherung für jede Besetzung.

jon shenoy (tenor saxophone), will bartlett (hammond organ), fred heisler (drums)


Collage_Fotor





hammond jazz night
feat. alexander bühl & christoph neuhaus
dienstag, 9. april 2019
20.30h

mit alexander bühl kommt nicht nur der jazz-preisträger des landes baden württemberg 2018, sondern vor allem einer der jungen aufstrebenden deutschen tenorsaxophonisten zur hammond jazz night. „mit glänzender technik und melodischem einfallsreichtum vereinigt er vielfältige einflüsse in seinem persönlichen stil, die ihn - gepaart mit geschmacksicherheit, dramatischen gespür sowie einer perlenden leichtigkeit - zu einer spannenden jungen musikerpersönlichkeit machen“ lautet eine der vielen pressestimmen. ait dabei an diesem Abend ist der stuttgarter gitarrist christoph neuhaus der seinerseits mittlerweile zu einer festen größe der aktuellen jazzszene zählt sowie mit daniel mudrack aus Mannheim einer der innovativsten und vielseitigsten drummer der szene. 
alexander bühl (tenor saxophone), christoph neuhaus (guitar), daniel mudrack (drums), thomas bauser (hammond organ)


Collage_Fotor


josfritzcafé
wilhelmstrasse 15
79098 freiburg